München 72

Einblicke in die Ausstellung "München 72. Mode, Menschen und Musik"

Die farbenfrohe Kleidung der Betreuer*innen, designt von André Courrèges, alpenländische  Hostessen-Trachten, entworfen von Grafikdesigner Otl Aicher, Musikinstrumente aus der Sammlung Musik, die bei der Auftragskomposition “Exotica” von Mauricio Kagel zum Einsatz kamen, dazwischen partizipativ gesammelte Erinnerungsstücke der Münchner*innen. Die Ausstellung versammelt Highlights, die Olympia und München‘72 lebendig werden lassen.

In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule

Mode, Menschen und Musik verbindet Visionäres und Provokatives aus den Sammlungsbereichen Mode und Musik mit partizipativ gesammelten Erinnerungsstücken und Geschichten von Münchner*innen. So entsteht ein überraschender, manchmal  bekannter, in jedem Fall lebendiger Blick auf München und die Olympischen Spiele 1972. 

In der Reihe Ausstellungs-Einblicke stellen die Kurator*innen ihr Spezialthema vor. In knapp 30 Minuten erhalten Sie aus erster Hand Informationen zur Entstehung des jeweiligen Ausstellungsschwerpunkts und seiner Highlights. Jeder Termin hat einen anderen Fokus: 

Fokus Mode und Olympia 1972 Olympia 1972 im Farbenrausch! Doch was steht hinter der farbenfrohen Kleidung der Betreuer*innen und Hostessen, die sinnbildlich für die “heiteren” Spiele standen? Das zeigt Kuratorin und Sammlungsleiterin Dr. Isabella Belting.  

Fokus Musik und Olympia 1972 – Während der Spiele wurde die Auftragskomposition "Exotica" des  deutsch-argentinischen Komponisten Mauricio Kagel mit Instrumenten aus der Sammlung Musik uraufgeführt. Wie es dazu kam und was im Sommer '72 noch kulturell los war, erklärt Kuratorin und Sammlungsleiterin Dr. Miriam Noa.

Fokus Menschen und Olympia 1972 – Was verbinden die Münchner*innen mit den Spielen und wie prägten sie die Stadt? Die Kuratorinnen Pia Singer und Luisa Rupprich geben Einblicke in eine partizipativ gestaltete Erinnerungslandschaft aus privaten Leihgaben und eigenen Sammlungsobjekten.

Ganz gleich, ob Sie eine Einführung in die Ausstellung wünschen oder etwas über ein Ausstellungsstück wissen möchten – unsere (Olympia)-Expert*innen helfen Ihnen vor Ort weiter und liefern punktgenaues Museumswissen – Ansprechen ist also ausdrücklich erwünscht. Sie erkennen die Expert*innen am pinkfarbenen Button.

In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule

Freuen Sie sich auf einen Einblick in die Ausstellung im Museum. Wir entdecken Visionäres und Provokatives aus den Sammlungen Mode und Musik, sehen neu gesammelte Erinnerungsstücke und hören bisher nicht erzählte Geschichten. Auf der anschließenden Stadt-Tour streifen wir Stationen der Ausstellung „Olympische Spurensuche“ im Stadtraum und rufen Orte und Ereignisse  rund um Olympia in München in Erinnerung. 

In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule

Während die Ausstellung im Museum, Visionäres und Provokatives aus den Sammlungen Mode und Musik mit partizipativ gesammelten Erinnerungsstücken verbindet, widmet sich die Ausstellung im Stadtraum den bekannten, vergessenen und überraschenden “olympischen” Orten Münchens. Im digitalen Rundgang lassen sich beide Ausstellungen bequem miteinander verbinden und rufen die Ereignisse um die Spiele in Erinnerung.

In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule